Kontakt & Erreichbarkeit

Adresse:

Freiwillige Feuerwehr Grödig

Gartenauerstraße 1

A-5082 Grödig


Telefon:

+43/6246/72222

Fax: +43/6246/73483

E-Mail:

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

ACHTUNG:

Das Feuerwehrhaus ist

nicht ständig besetzt!

Erreichbarkeit am besten

mittwochs ab 19:30 Uhr.

 

Anfahrtsplan

JavaScript must be enabled in order for you to use Google Maps.
However, it seems JavaScript is either disabled or not supported by your browser.
To view Google Maps, enable JavaScript by changing your browser options, and then try again.

icon

Anfrage senden






Kontakt

 

NOTRUF

122

Angefangen von der Tragkraftspritze TS Fox12 über die Einbaupumpe R280 bis hin zur Tauchpumpe Grindex, der Schmutzwasserpumpe Vortec300 und einer bereits in die Jahre gekommenen Wasserstrahlpumpe wurde der Einsatz und der Umgang mit den diversen Gerätschaften erörtert und geübt.

So wurden von der Mannschaft sowohl über die FOX12 als auch über die R280 zwei Saugstellen vom Almkanal errichtet und ein Angriff über jeweils 2 B-Leitungen (Verteiler) hin zu 3 C-Rohren simuliert.

Weiters wurde der Einsatz bzw. die richtige Handhabung der Schmutzwasser- und der Tauchpumpe vom Gerätewart und vom Ausbildungsleiter demonstriert.

Zum Abschluss erfolgte dann noch ein Test mit der Wasserstrahlpumpe, die jedoch aufgrund Ihres hohen Frischwasserverbrauchs nur noch in Notfällen (zB sämtliche Pumpen bereits im Einsatz und keine Reserve mehr vorhanden) eingesetzt wird. Wie schon der Name sagt, wird diese Pumpe durch einen Wasserstrahl angetrieben. Die Zufuhr (Antrieb) erfolgt durch einen C-Schlauch mit Frischwasser und die Abfuhr (Schmutzwasser) erfolgt dann mittels B-Schlauch (siehe Fotos unten).

Zweck dieser Übung:

Die Gewittersaison hat begonnen und die Feuerwehr Grödig wurde heuer bereits zu Einsätzen aufgrund von Starkregenfällen hervorgerufenen Wasserschäden alarmiert.

Ein weiterer Aspekt ist, dass wir uns in den letzten Monaten über großen Zuwachs freuen durften und natürlich die neuen bzw. jungen Feuerwehrkameraden auch auf diese Geräte eingeschult werden müssen.

Im Einsatz zählt Schnelligkeit und Professionalität um möglichst schnell und effektiv helfen zu können und dies kann nur gewährleistet werden, wenn die Ausbildung dementsprechend forciert und regelmäßig abgehalten wird.


Übungsdaten

Übungsdaten:
Datum: 15.06.2011
FF Grödig:
Einsatzfahrzeuge: Voraus, Tank, Pumpe2, Last
Mannschaftsstärke: 23
Übungsleiter: Bm Karl Schnöll-Reichl

Fotos

Fotos: FF-Grödig