Kontakt & Erreichbarkeit

Adresse:

Freiwillige Feuerwehr Grödig

Gartenauerstraße 1

A-5082 Grödig


Telefon:

+43/6246/72222

Fax: +43/6246/73483

E-Mail:

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

ACHTUNG:

Das Feuerwehrhaus ist

nicht ständig besetzt!

Erreichbarkeit am besten

mittwochs ab 19:30 Uhr.

 

Anfahrtsplan

JavaScript must be enabled in order for you to use Google Maps.
However, it seems JavaScript is either disabled or not supported by your browser.
To view Google Maps, enable JavaScript by changing your browser options, and then try again.

icon

Anfrage senden






Kontakt

 

NOTRUF

122

Mit einem komplexen Übungsszenario wurden die Kameraden der Feuerwehr Grödig diesen Mittwoch vom Leiter der Höhenrettungsgruppe OLM Haas Manfred sen. konfrontiert.

Übungsort war diesmal der Schlauchturm der Feuerwehr Grödig.

Übungsannahme

Der Schlauchturm simuliert einen ausschließlich von außen zugänglichen Silo. Der Einstieg kann nur über das oberste Geschoß erfolgen. In dem Silo ist eine Person bei Wartungsarbeiten abgestürzt und hat sich dabei Verletzungen unbestimmten Grades zugezogen.

Arbeitsaufteilung

Die Übungsleitung teilte die Mannschaften der beiden ausgerückten Fahrzeuge folgendermaßen ein:

  • Voraus Grödig: Errichtung der Einsatzleitung, Ausleuchtung der Einsatzstelle, Ausrüstung eines Höhenretters.
  • Pumpe 2 Grödig: Ausleuchten der Einsatzstelle, Aufbau der 3-teiligen Schiebeleiter und anleitern am Silo. Ausrüsten von zwei weiteren Höhenrettern. Vorbereiten sämtlicher benötigter Gerätschaften für den Einsatz.

Nach erfolgter Ausrüstung und Kontrolle der drei Höhenretter, stiegen diese sogleich über die 3-teilige  Schiebeleiter zum Silo auf und erkundeten die Lage. Kurz darauf wurde Verstärkung angefordert und 4 weitere Feuerwehrkameraden stiegen zu dem Silo auf, um das Höhenrettungsteam dort zu unterstützen und beim Abseilen zum Verletzten bzw. Aufseilen von Gerätschaften und Aufbau diverser Sicherungen behilflich zu sein.

Nach Aufbau des Flaschenzugs und redundanten Sicherungen, konnten die drei Höhenretter innerhalb kürzester Zeit zum Verletzten abgeseilt werden, während die Kameraden am Fuße des Silos bereits die Korbtrage und weitere Gerätschaften zum Aufseilen vorbereitet hatten.

Wenige Augenblicke später konnte somit die Korbtrage zum Höhenrettungsteam und dem Verletzten durch den Schacht abgeseilt werden. Die verunfallte Person, welche mittlerweile erstversorgt und stabilisiert wurde, konnte nun schonend in die Korbtrage gehoben und dort für den Abtransport bzw. das Aufseilen fixiert werden.

Die vier Kameraden im oberen Bereich des Silos zogen via Flaschenzug nun die verunfallte Person in der Korbtrage nach oben. Anschließend wurden die drei Höhenretter auch noch auf diese Art und Weise hochgezogen und die verletzte Person schlußendlich über die Aussenseite des Silos in der Korbtrage abgeseilt.


Übungsdaten

Übungsdaten:
Datum: 02.11.2011
FF Grödig:
Einsatzfahrzeuge: Voraus, Pumpe
Mannschaftsstärke: 19
Übungsleiter: OLm Manfred Haas, sen.

Fotos

Bilder: FF-Grödig